Pärchen-Olympiade

14.2.2018 · 17:00–20:00


Gewinnt eine Wochenendreise für 2 Personen nach Paris

Mitspielen, gewinnen und Gutes tun

Ob frisch verliebt, Jahrzehnte zusammen, beste Freunde oder Tante mit Neffe, macht mit. Beweist an sechs Stationen euer Wissen, eure Geschicklichkeit und Sportlichkeit und gewinnt auf unserem Olympia-Parcours eine tolle Reise für zwei Personen nach Paris, in die Stadt der Liebe!

Spielend für anderen engagieren

Ihr setzt euch sogar für andere ein! Je schneller ihr die Disziplinen bestreitet, umso mehr Geld spendet das Forum Steglitz dem Verein Silbernetz e. V. Dieser Berliner Verein engagiert sich für ältere, einsame Menschen. Los geht’s, die Stoppuhr läuft. Kämpft gemeinsam gegen Einsamkeit und um den 1. Platz.

Ablauf

  • 17:00 Uhr: Qualifikationsspiel: Die 12 besten Paare kommen weiter.
  • 17:30 Uhr: Olympia-Parcours: Die zwei besten Paare qualifizieren sich für das Finale.
  • 19:30 Uhr: Finale
  • 19:50 Uhr: Siegerehrung

Preise

1. Preis
Wochenendreise nach Paris für zwei Personen, 4-Sterne-Hotel, Flug und Sightseeing-Tour inklusive

2. Preis
1 Jahr im Forum Steglitz kostenlos parken.


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel Pärchen-Olympiade am 14.02.2018 

ALLGEMEINE TEILNAHMEBEDINGUNGEN (ATB WETTBEWERB)

Fassung vom 12. Juni 2016 [Wettbewerb]

1. Allgemeines

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Teilnahme an Events und Wettbewerben (z. B. Talentwettbewerben, Modenschauen) (nachfolgend zusammen als „Wettbewerb“ bezeichnet),die von der mfi Immobilien Marketing GmbH(nachfolgend als „mfi“ bezeichnet) oder einer mit Ihr nach §§ 15 AktG verbundenen Gesellschaft in einem von diesen betreuten Shopping Centern veranstaltet werden. mfi führt den Wettbewerb ausschließlich nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen durch. Ein etwaig veranstalteter Wettbewerb steht in keiner Verbindung zu Facebook o. ä. Plattformen und wird in keiner Weise von Facebook o. ä. Plattformen gesponsert und unterstützt oderorganisiert.

 

2. Geltungsbereich

(1)Diese ATB Wettbewerb gelten für die Teilnahme an den von mfi veranstalteten Wettbewerben inklusiver ggf. veranstalteter Gewinnspiele, soweit nicht besondere/ergänzende Bedingungen für den Wettbewerb bzw. das Gewinnspiel bestehen und dort abweichende Bestimmungen zu diesen Teilnahmebedingungen geregelt sind.

(2)Soweit besondere bzw. ergänzende Bedingungen für Events, Wettbewerbe, Gewinnspiele bestehen wird mfi in der jeweiligen Ankündigung hierauf explizit hinweisen.

(3)Die Teilnahmebedingungen gelten jeweils in ihrer zum Zeitpunkt der Nutzung gültigen Fassung. Sie gelten ggf. ergänzend zu besonderen Teilnahmebedingungen, falls solche im Rahmen des jeweiligen Gewinnspiels bekannt gegeben werden. Jeder Teilnehmer erkennt mit der Teilnahme diese Teilnahmebedingung als verbindliche Regelung zwischen den Parteien an.

 

3. Teilnahmeberechtigung

(1)Teilnehmen darf jede volljährige, natürliche Person. Minderjährige und beschränkt Geschäftsfähige sind zur Teilnahme ab einem Alter von sieben Jahren berechtigt, wenn der gesetzliche Vertreter der Teilnahme zugestimmt hat. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter der mfi oder mit dieser gemäß §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmen sowie Angehörige der Mitarbeiter der zuvor benannten Gesellschaften.

(2)Die Modalitäten der Teilnahme, insbesondere gesonderte Wettbewerbsbedingungen, Wettbewerbskategorien, Auftrittszeiten und Bekleidung können in ergänzenden Wettbewerbsbedingungen geregelt werden.

(3)Minderjährige Teilnehmer/innen benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten, um an Wettbewerben jeglicher Art teilzunehmen. Diese wird vor Beginn des Wettbewerbs durch mfi oder einen Beauftragten ausgehändigt und ist vor der Teilnahme am Wettbewerbstag ausgefüllt und unterschrieben an mfi abzugeben.

(4)Ein Startgeld ist nur zu entrichten, wenn dies die gesonderten Wettbewerbsbedingungenvorsehen. Ansonsten ist die Teilnahme am Wettbewerb kostenfrei.

(5)Ein Anspruch auf die Teilnahme am Wettbewerb oder auf das Preisgeld besteht nicht.

 

4. Wettbewerbsregeln

(1)Die konkreten Voraussetzungen zur Teilnahme an einem Wettbewerb werden durch gesonderte Wettbewerbsbedingungen, welche die maßgeblichen Wettbewerbsregeln enthalten, geregelt. In diesen Wettbewerbsregeln ist mfi dazu berechtigt etwaige Wettbewerbskategorien wie z. B. Alterskategorien, Performancekategorien wie z. B. (Gesang, Tanz, Akrobatik, Mode, Geschlecht, Gruppen- oder Einzelwettbewerb) vorzugeben und zu regeln. Sofern auch Gruppen zum Wettbewerb zugelassen sind, erfolgt die Einstufung in Altersgruppen nach dem ältesten Gruppenmitglied. Im Hinblick auf evlt. Altersbegrenzungen insbesondere nach dem JuSchG erfolgt eine Berücksichtigung nach dem jüngsten Gruppenmitglied (vgl. Ziffer 4.6).

(2)Ein Wettbewerb besteht - soweit nichtabweichend geregelt - aus Bewerbung, und Casting, das ggf. aus mehreren Castings und Recalls bestehen kann, bis ein Gewinner des2Wettbewerbs ermittelt worden ist. Castings und Recalls werden entweder durch mfi odereinen Beauftragten durchgeführt.

(3)Voraussetzung der Teilnahme an einem Wettbewerb ist eine Bewerbung des Teilnehmers bei mfi. mfi ist dazu berechtigt, für die Bewerbung eine gesonderte Onlineplattform zur Verfügung zu stellen. Die Anmeldeinformationen sind vollständig auszufüllen, inklusive der ggf. in gesonderten Wettbewerbsbedingungen definierten Daten. Nichtvollständig ausgefüllte Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

(4)Die eingereichten Bewerbungen werden durcheine interne Jury, die vom Veranstalter besetztwird, gesichtet. Nach Sichtung der Bewerbungen entscheidet die Jury nach eigenem Ermessen über die Teilnahme an den Castings. Nach Auswahl der Jury werden die Teilnehmer schriftlich benachrichtigt, wobei die Benachrichtigung auch per E-Mail erfolgen kann.

(5)Die durch die Jury ausgewählten Teilnehmersind an der Teilnahme der Castings berechtigt. Im Rahmen der Castings wählt die Jury entweder nach eigenem Ermessen die Teilnehmer des Recalls oder die Gewinneraus.

(6)Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr des Teilnehmers. Minderjährige müssen von einem volljährigen Erziehungsberechtigten während der gesamten Dauer der Veranstaltung betreut und beaufsichtigt werden. Die jugendschutzrechtlichen Vorschriften sind einzuhalten, so dass ggf. zu bestimmten Zeiten aufgrund des Jugendschutzes eine Teilnahme am Wettbewerb nicht möglich ist. Im Casting muss dem Veranstalter ein gültiger Kinderausweis oder Schülerausweis vorgelegt werden.

(7)Ein Teilnehmer, der aus welchem Grunde auch immer, an der Teilnahme am Wettbewerb gehindert ist, hat keinen Anspruch darauf, seine Darbietung nachzuholen.

 

5. Gewinn/Benachrichtigung und Übermittlung

(1)Der Gewinner des Wettbewerbs wird nach Durchführung des Wettbewerbs durch den mfi oder einen Beauftragten bekannt gegeben.

(2)Die Ermittlung des bzw. der Gewinner erfolgt nach Beendigung des Wettbewerbs durch eine Juryentscheidung. Die Jurypreise erhält der Gewinner, der die meisten Jurystimmen auf sich vereinen konnte. Erfolgt die Vergabeeines Publikumspreises, so wir dieser durch ein Zuschauer-Voting ermittelt.

(3)Meldet sich der Gewinner nicht innerhalbeiner Frist von sieben Tagen nach Gewinnbenachrichtigung durch den Veranstalter, so ist dieser dazu berechtigt, eine Ersatzverlosung unter den weiteren Voraussetzungen der Absätze 1 und 2 durchzuführen.

(4)Die Gewinnkategorien sowie der konkrete Gewinn werden in den jeweiligen Wettbewerbsbedingungen bekannt gegeben.

 

6. Datenschutz

(1)Für die Teilnahme am Wettbewerb ist eine Registrierung notwendig, in deren Rahmenpersönliche Daten wie z. B. Name, Adresse bzw. Kontaktdaten, anzugeben sind. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zu seiner Person wahrheitsgemäß und richtig sind. Zweck der Datenerhebung und -verarbeitung ist die Durchführung des konkreten Wettbewerbs.

(2)Die Veranstalter gewähren im Rahmen des Gewinnspiels den bestmöglichen datenschutzrechtlichen Standard und beachten insoweit die gesetzlichen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG).

(3)Der Veranstalter weist darauf hin, dass sämtliche personenbezogenen Daten des Teilnehmers ohne dessen Einverständnis oder auf Grund einer gesetzlichen Erlaubnis weder an Dritte weiter geben noch diesen zur weiteren Nutzung überlassen werden.

(4)Der Veranstalter speichert die personen-bezogenen Daten der jeweiligen Teilnehmeraus schließlich zum Zwecke der Durchführung des jeweiligen Wettbewerbs und zum Zwecke der Berichterstattung über den jeweiligen Wettbewerb in Medien, auch Online Medieninklusive eigener Social Media Accounts. Mit Beendigung des Wettbewerbs werden die entsprechenden Daten der Teilnehmer gelöscht, es sei denn, sie haben gesondert in die Veröffentlichung ihrer personenbezogenen Daten wie z. B. Namen, Bilder in Print-, Online - oder sonstigen Medien eingewilligt.

(5)Wir weisen Sie daraufhin, dass Sie als Teilnehmer der Veröffentlichung Ihrer Daten jederzeit für die Zukunft widersprechen können. Der Widerruf ist schriftlich an die unten genannte verantwortliche Stelle/Veranstalter des Gewinnspiels zu richten. Nach Widerruf der Einwilligung werden die erhobenen und gespeicherten personenbezogenen Daten des Teilnehmers umgehend gelöscht. Bei Inhalten, die personenbezogene Daten enthalten, die in Medien und/oder Onlinemedien einschließlich Social Media Accounts veröffentlicht wurden ist uns die Löschung dieser personenbezogenen Daten ggf. nur eingeschränkt möglich, insbesondere wenn Inhalte in Social Media Foren geteilt worden sind.

 

7. Haftung

(1)Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten(Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

(2)Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Veranstalter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3)Die Einschränkungen der Absätze 1 und 2gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Veranstalters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4)Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzesbleiben unberührt.

(5)Der Veranstalter gewährleistet die Verfügbarkeit seiner Webseite zum Zwecke der Onlineregistrierung nur im üblichen technischen Rahmen maximal zu einer Verfügbarkeit von 95 % im laufenden Monat. Es wird darauf hingewiesen, dass die Verfügbarkeit der Webseite beispielsweisedurch technische Störungen, Ereignisse höherer Gewalt sowie Angriffe Dritter(Hacking) eingeschränkt sein kann und es hier durch zu einer Einschränkung der Anmeldemöglichkeit zum Wettbewerb kommen kann. Die Veranstalter werden jedoch alles unternehmen, um die Zuverlässigkeit und Funktionsfähigkeit der Webseite sicherzustellen. Gleichwohl kann die Nutzbarkeit der Webseite abhängig von der Version des durch den Teilnehmer genutzten Webbrowsers und den gewählten Browsereinstellungen sein, ohne dass der Veranstalter hierauf Einfluss hat.

(6)Die Wettbewerbsteilnehmer haften während der Veranstaltung selbst für ihre private Garderobe und Wertsachen und habenüberdies die verkehrsübliche Sorgfalt zu beachten.

 

8. Ausschluss

(1)mfi behält sich vor, Teilnehmer vom Wettbewerb ohne Nennung besonderer Gründe auszuschließen. Ausgeschlossen wird, wer unwahre Angaben zu seiner Person macht. mfi behält sich ferner vor, Teilnehmer des Wettbewerbs zu disqualifizieren, wenn gerechtfertigte Gründe, wie z. B. Manipulation, Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen, respektloses oder ungebührliches Verhalten, bestehen.

(2)Sollten gesundheitliche Aspekte des Teilnehmers von der Jury als bedenklich eingestuft werden, kann dies zum kurzfristigen Ausschluss vom Wettbewerb führen.

 

9 Änderungen/Sonstiges

(1)mfi behält sich vor, den Modus des Wettbewerbs jederzeit und ohne Vorankündigung zu verändern, einzuschränken odervollständig einzustellen. Von dieser Möglichkeit machen die Veranstalter ins besondere dann Gebrauch, wenn aus technischen, witterungsbedingten oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs nicht gewährleistet werden kann.

(2)Sofern eine Änderung oder vorzeitige Beendigung durch das Verhalten eines Teilnehmers verursacht wurde, kann mfi von diesem Schadenersatz verlangen.

(3)Der Wettbewerb kann insbesondere wegen technischer Störungen oder Wartungsarbeiten zeitweise nicht verfügbar sein, ohne dass Teilnehmern hieraus Ansprüche gegen den Betreiber des Wettbewerbs erwachsen würden.

(4)Wir behalten uns vor, die Teilnahme- und Durchführungsbedingungen jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern oder zu erweitern.

(5)Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(6)Sollten einzelne hier aufgeführte Bestimmungen unwirksam sein oder unwirksam werden, bleibt davon die Wirksamkeit der4Bestimmungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung solldiejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der Zielsetzung ideologisch am nächsten kommen. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die Regelungen als lückenhaft erweisen.

(7)Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(8)Als Gerichtsstand gilt Düsseldorf als vereinbart.

8.2.2018